GR 26.04.17

Gemeinderatssitzung vom 26.04.2017

aus der Fragestunde:

 

Nachdem ein paar Anrainer des Stadt-Zug-Platzes, Richtung Burgenland, (Havanna-Lounge, etc ..) ihre Garagen auf der Rückseite der Gebäude nur durch den Stadtpark erreichen, wurde ihnen die Zu- und Ausfahrt durch den Stadtpark (Richtung Burgenlandstraße) gestattet.

Die Ausfahrt Richtung “Die Akte” wurde durch einen Poller gesperrt. Bereits seit längerer Zeit wurde dieser Poller entfernt und es kam zu einem nicht geringen Verkehrsaufkommen in diesem Bereich und manche Anrainer fuhren auch mit nicht angepasstem Tempo durch den Park, sodass sogar die Schüler der Volksschule in ihrer Pause in diesem Teil des Parks aus Sicherheitsgründen nicht mehr spielen durften.

SP-Gemeinderat Philipp Geiger richtete eine Anfrage an Dir. Gerhard Jedliczka (der den Bürgermeister vertrat) warum dieser Poller nicht mehr aufgestellt ist.

Bereits am nächsten Tag wurde dieser Poller wieder errichtet und der Stadtpark kann hoffentlich wieder in seiner eigentlichen Bestimmung genutzt werden und wird nicht mehr als “normale Straße” missbraucht.

Jetzt wurde der Poller wieder aufgestellt

 

 

 

 

 

 

 

Bergkammstraße

In der GR-Sitzung vom Dezember 2016 wurde das “örtliche Entwicklungskonzept” beschlossen in dem sozusagen “Wünsche” zur Flächenwidmung festgelegt werden. Einerseits ist es natürlich gut und richtig mit neuem Bauland eine Stadtentwicklung zu ermöglichen, andererseits muss auch auf das Ortsbild, Umweltschutz und Erholungsgebiete Rücksicht genommen werden.

Bei der Sitzung im Dezember wurde auch der “obere” Bereich der Bergkammstraße als Bauland vorgesehen. Bereits in dieser Sitzung kritisierte die SP diesen Teil des gesamten ÖEK und zwar, dass dieser Bereich keinesfalls verbaut werden werde dürfe. Der Schaden für das Ortsbild wäre unwiederbringlich und auch als Naherholungsgebiet wäre dieser Teil der Bergkammstraße verloren.

Diese Punkte wurden jetzt auch erfreulicherweise vom Land beeinsprucht, und damit wurde es notwendig diese Änderung (welche, die SP bereits im Dezember haben wollte) im GR zu beschließen.

Dieser Ausblick bleibt auch in Zukunft erhalten